Studieneinführung: Von Ahnungslosigkeiten und Serviceangeboten

Seit 40 Jahren muss sie jeder mitmachen: Die Studieneinführungswoche. 1973 hat die JLU dieses Angebot für Erstsemester eingeführt. Damals hatte sich das Studium nach den Studentenprotesten der 68er grundlegend gewandelt und neue Lösungen waren gefragt. Genauso wie sich das Studium stetig verändert, haben sich auch die Inhalte der Einführung an die Gegebenheiten und Schwierigkeiten des Studiums angepasst. Sebastian Lies und Stefanie Lux haben den Professoren Lothar Schneider, Dieter Eißel und Ernst-Ulrich Huster, welche selbst an der Uni Gießen studiert haben, Fragen zur Einführungswoche gestellt.

Ein Beitrag von Stefanie Lux

Heute müssen die Studienanfänger viel organisatorisches Talent und Wissen rund um das Studium mit einbringen. In den Anfängen der Studieneinführungswoche waren dafür etwa die technischen Details des Studiums noch nicht wesentlich. Die emeritierten Professoren Dieter Eißel und Ernst-Ulrich Huster studierten Mitte der 1960er Jahre in Gießen. Sie waren bei der Gründung der Studeneinführungswoche als Lehrende dabei und wissen noch wie es war, ohne eine Einführung oder Mentoren das Studium aufzunehmen.

Weiterlesen