Das Ziel im Blick

Seit einigen Tagen ist das aktuelle Hochschulsportprogramm der Uni Gießen online. Auch dieses Semester stehen wieder die verschiedensten Sportarten zur Auswahl – von Fußball und Volleyball über Tanzen bis hin zu Schwimmen.

© Bräutigam, ahs Uni Gießen

 

 

 

Doch was gibt es eigentlich abseits des „Standards“? Als Entscheidungshilfe für alle, die dieses Semester etwas Neues wagen wollen, haben wir ein Training der Bogenschützen besucht.

 

Bogenschießen wird nur im Sommersemester angeboten, weil man aufgrund des Platzbedarfs auf ein Training im Freien angewiesen ist. Die Ausrüstung der Teilnehmer besteht aus einem Armschutz sowie einem Handschuh aus Leder, um Verletzungen vorzubeugen und das Greifen der Bogensehne zu erleichtern.

Einige der Teilnehmer hatten im letzten Sommer zum ersten Mail Pfeil und Bogen in der Hand:

 

 

Die Konzentration und Disziplin, die dieser Sport erfordert, werden vom Großteil der Trainingsteilnehmer geschätzt. Viele sehen im Bogenschießen einen guten Ausgleich zu Studium oder Beruf:

 

 

Als Schütze muss man sich bei jedem Pfeil neu konzentrieren und auf seine Körperspannung Acht geben. Um die richtige Technik zu entwickeln, spielen viele Faktoren eine Rolle, die der Trainer gezielt fokussiert, um eine hohe Trefferquote der Teilnehmer zu unterstützen:

 

 

Glückstreffer - der Robin- Hood- Schuss ist etwas für Profis

Glückstreffer – der Robin- Hood- Schuss ist etwas für Profis (© Pascal Kellner)

 

 

Ihr habt Lust bekommen, diesen Sport einmal selbst auszuprobieren? Dann habt ihr die Möglichkeit, ab dem 12. April dienstags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr und von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr oder donnerstags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr in einen der Kurse hereinzuschauen. Der Anmeldezeitraum beginnt am 18. April um 09:00 Uhr.

 

 

 

 

Ein Beitrag von Pascal Kellner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.